Was ist der Unterschied zwischen WLAN-Kamera, IP-Kamera und Überwachungskamera?

Beim Kauf der diversen Kameras ist es wichtig, den Unterschied zu kennen: Was genau ist eine WLAN-Kamera, was eine IP-Kamera und was eine Überwachungskamera?

Überwachungskameras können unterschiedlich gesteuert werden. So gibt es die IP-Kamera und die WLAN-Kamera im Bereich der Überwachungskameras. Welche für den individuellen Nutzen einzusetzen ist, entscheidet immer der Einsatzort und andere interne Gründe.

Die Überwachungskamera

Eine Überwachungskamera ist stets eine fest montierte und schwenkbare Video- oder Fotokamera, die motorisch gesteuert ist. Sie dient dazu, dass ein Bereich (vor der Haustüre etc. oder ein Objekt (Haus) überwacht werden. Das ist für viele Hausbesitzer ein wichtiger Sicherheitsfaktor. Die Bilder einer Überwachungskamera werden direkt auf dem Monitor angezeigt und können dann später ausgewertet werden.

Der Unterschied zwischen einer IP-Kamera und einer WLAN-Kamera

Die Funkkamera wird WLAN-Kamera oder Wireless-Kamera genannt. Die IP-Kamera und die WLAN-Kamera unterscheiden sich und haben unterschiedliche Fähigkeiten. Dabei ist wichtig, zu wissen, dass die Buchstaben “IP2 stehen für “Internet Protokoll”. Das Signal der IP-Kamera wird über das Internet mit einem speziellen Protokoll übertragen. Die IP-Kamera sendet das Signal an einen Router bzw. ist mit einem Internet verbunden über ein Ethernet-Kabel. So können dann bestimmte Bereiche aus der Ferne erfasst und überwacht werden. Die WLAN-Kamera oder Funk-Kamera hingegen wird im Haus verwendet, damit man ein System aufbauen kann, das wiederum in der Natur übertragbar ist. Dieses Ergebnis wird dann auf verschiedenen Monitoren sichtbar oder über den Fernseher.

IP-Kamera und WLAN-Kamera im Vergleich

Während die Sendeleistung der IP-Kamera 802.11GHZ ist, ist sie bei der WLAN-Kamera 2.4GHz oder 5.8GHz. Das Signal der IP-Kamera wird an einen Router übertragen. Es kann auch über ein Ethernet-Kabel mit dem Internet verbunden werden. Eine IP-Verbindung wird auch als WIFI-Verbindung bezeichnet im Fachjargon. Durch die hohe Geschwindigkeit bei der Signalübertragung gibt es eine sehr gute Videoqualität bei der Überwachungskamera. Die Funkkamera hingegen sendet das Signal innerhalb einer ganz bestimmten Entfernung an einen Empfänger. Das sind normalerweise 300 Meter. Auch Mikrowellenherde oder Festnetztelefone verwenden die Frequenz 2.4GHz oder 5.8GHz, die auch ab und zu Störungen verursacht.

Überwachungssysteme

Die tragbaren Überwachungssysteme im Geschäft oder in großen Häusern sind mit einer WLAN-Kamera geschaltet. Auch wenn ein Baby, eine ältere Person oder ein Haustier überwacht wird, nutzt man die komfortable WLAN-Kamera. Die IP-Kamera kann ebenfalls für diese aber auch für andere Zwecke verwendet werden. Die IP-Kamera kann sehr gut benutzt werden, wenn man ein Auge auf bestimmte Bereiche oder Aktivitäten am Haus von der Ferne beobachtet werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.